Lammgyros vom Grill mit Zaziki und Salat

Lammgyros ist eine super Alternative im Sommer. Lammfleisch ist ein sehr mageres Fleisch und gerade in der Mittelmeerregion sehr beliebt. Bei uns in Deutschland findest du es ganz typisch beim Griechen. Wieso nicht selber mal ausprobieren? Wir zeigen dir, wie es geht.

Damit das Lammgyros richtig gut schmeckt, sollte die Gewürzmischung für mindestens 8 Stunden einziehen. Zuerst schneidest du das Lammfleisch in kleinere Stücke. Als Fleischstück kannst du beispielsweise eine Lammschulter verwenden. Aber auch andere hochwertige Stücke wie Hüfte, Filet usw. sind natürlich bestens geeignet. Anschließend wird die Gewürzmischung hergestellt.

Zutaten für die Gewürzmischung
  • 3 TL Oregano
  • 2 TL Thymian
  • 1 TL Salz
  • ein TL schwarzer Pfeffer, gemahlen
  • 1 TL Paprikapulver (mild)
  • ein TL Majoran gerebelt
  • 1 TL Zucker
  • ein TL Zwiebeln, granuliert
  • 1 TL Knoblauch, granuliert
  • ein TL Rosmarin, gemahlen
  • 1 TL Korianderpulver
  • ein TL Kreuzkümmel (Cumin), gemahlen
  • 0,5 TL Chilipulver
  • 1 TL Sumach
Lammgyros Marinade

Alles nach und nach in eine Schale geben und anschließend miteinander verrühren. Bevor die Gewürzmischung auf das Fleisch gegeben wird, gibst du noch etwas Erdnussöl auf das Fleisch. So hält die Gewürzmischung besser und das Fleisch wird zarter. Schließlich wird die Gewürzmischung auf das Fleisch gegeben und mit der Hand gut verteilt, so dass das Fleisch komplett mit der Gewürzmischung bedeckt ist. Anschließend für mindestens 8 Stunden in den Kühlschrank damit.

Das Zaziki

In der Zwischenzeit kannst du dich um das Zaziki kümmern. Je länger es durch zieht, desto aromatischer wird es. 🙂 Dafür brauchst du folgende Zutaten:

  • 250 g griechischer Joghurt
  • 1/4 Gurke
  • Salz & Peffer
  • Eine Zehe chinesischen Knoblauch
  • einen Schuss Olivenöl

Zuerst schneidest du die Gurke in ganz kleine Würfel. Je kleiner die Würfel sind, desto mehr verteilt sich der Gurkengeschmak im Zaziki. Den griechischen Joghurt in eine Schale geben und dazu die Gurkenwürfel. Anschließend den Knoblauch pressen und das Ganze mit Salz und Pfeffer würzen, sowie einen Schuss Olivenöl dazugeben. Schließlich alles gut miteinander verrühren und ab in den Kühlschrank zum Durchziehen.

Der Salat

Kurz bevor du mit dem Grillen beginnst, wird das Lammgyros aus dem Kühlschrank gestellt, damit es sich langsam der Umgebungstemperatur anpasst. Weiterhin bereitest du den Salat vor. Dafür brauchst du folgende Zutaten:

  • Salatblätter
  • Tomaten
  • Gurke
  • Radieschen
  • Frühlingszwiebeln
  • Kräuter: Oregano, Thymian, Basilikum, Schnittlauch, Kresse
  • Ziegenkäse
  • Olivenöl
  • Salz & Pfeffer

Natürlich sind auch andere Zutaten willkommen, Hauptsache es schmeckt! Zunächst die Zutaten abwaschen, klein schneiden und in eine Schale geben. Die Kräuter ganz klein hacken und mit zu den restlichen Zutaten geben. Anschließend Olivenöl mit Salz & Pfeffer vermengen und kurz beiseite stellen. Das Dressing sollte immer erst kurz vor dem Servieren zum Salat gegeben werden, damit er nicht matschig wird.

Das Grillen

Sind die 8 Stunden um, so kannst du das Lammgyros grillen. Dafür spießt du das Fleisch auf. Anschließend auf die direkte Glut für jeweils 3 Minuten auf jeder Seite grillen. Danach auf die indirekte Seite legen, bis das Lammfleisch den gewünschten Gargrad erreicht hat. Dabei solltest du darauf achten, dass es nicht austrocknet.

Fertig gegrillt, so wird angerichtet. Salat, Zaziki und Lammgyros auf den Grill und auf zum Genuss.

Lammgyros mit Zaziki und Salat
Lammgyros mit Zaziki und Salat

Wir wünschen dir einen guten Appetit.